Projekt zur Dokumentation von Polizeigewalt an der Balkanroute

Das unabhängige Projekt Border Violence Monitoring dokumentiert illegale Rückschiebungen von Flüchtlingen (push-backs) und Polizeigewalt, die von Staaten der Europäischen Union ausgeht. Die Beobachtungen und Dokumentationen konzentrieren sich auf die Grenzen zwischen Serbien und Ungarn sowie zwischen Serbien und Kroatien. Wer verstehen will, was die Abschottungspolitik in der Praxis bedeutet, schaue auf die Homepage des Projekts. … Projekt zur Dokumentation von Polizeigewalt an der Balkanroute weiterlesen

Advertisements

Veranstaltungshinweis: Herkunftsland Afghanistan – Fluchtursachen, Asylverfahren und die Situation afghanischer Geflüchteter in Deutschland

Veranstaltung des Flüchtlingsrats Niedersachsen e.V. in Kooperation mit AStA der Georg-August-Universität Göttingen und dem Lampedusa-Bündnis Göttingen Mittwoch, 6. Dezember 2017, 18 Uhr Georg-August-Universität Göttingen Zentrales Hörsaal Gebäude, ZHG 102 Platz der Göttinger Sieben 5, 37073 Göttingen Seit 2016 forciert Deutschland Abschiebungen nach Afghanistan. Die sich in jüngerer Zeit sogar noch verschärfende prekäre Menschenrechts- und Sicherheitslage … Veranstaltungshinweis: Herkunftsland Afghanistan – Fluchtursachen, Asylverfahren und die Situation afghanischer Geflüchteter in Deutschland weiterlesen

Fotoausstellung: Jenseits von Lampedusa − Willkommen in Kalabrien

   Fotoausstellung im Foyer des Kulturwissenschaftlichen Zentrums der Universität Göttingen 24. November bis 10. Dezember 2017 Die Insel Lampedusa ist eine Chiffre geworden für das Schicksal Abertausender von Flüchtlingen, die Jahr für Jahr ihre Heimat verlassen, weil sie in Europa auf Sicherheit und auf ein besseres Leben hoffen. Mit Stacheldraht eingezäunt, bewacht und ohne ausreichende … Fotoausstellung: Jenseits von Lampedusa − Willkommen in Kalabrien weiterlesen

Wer weltoffen sein will, kann Menschen nicht in einer Lagerhalle verwahren – ein Kommentar zur Sitzung des Göttinger Stadtrats am 17. November 2017

Fraktionsübergreifend bezeichneten die Stadtratsmitglieder in der Sitzung vom vergangenen Freitag Göttingen als „weltoffen“ und „bunt“. Allerdings bedeutet das offenbar für die Mehrheit der Ratsmitglieder nicht, die logische Konsequenz zu ziehen, geflüchtete und schutzsuchende Menschen in Göttingen offen und angemessen zu empfangen und unterzubringen. Wenn die Ratsmitglieder die eigenen Ansprüche ernst nehmen würden, müssten sie diesen … Wer weltoffen sein will, kann Menschen nicht in einer Lagerhalle verwahren – ein Kommentar zur Sitzung des Göttinger Stadtrats am 17. November 2017 weiterlesen

Veranstaltungshinweis: Die Veränderungen auf dem Wohnungsmarkt in der Weststadt/ Grone

Der Verein IN-Grone (Verein für interkulturelle Nachbarschaft in Grone e.V.) lädt ein zur Diskussion Die Veränderungen auf dem Wohnungsmarkt in der Weststadt/Grone mit: Dr. Michael Miessner, Georg-August-Universität Göttingen, berichtet über die Entwicklung der Mietpreise in Göttingen und speziell in Grone Hendrik Falkenberg, Ortsrat Grone, Göttinger Linke, berichtet über die Pläne der „Adler Real Estate“ Bärbel … Veranstaltungshinweis: Die Veränderungen auf dem Wohnungsmarkt in der Weststadt/ Grone weiterlesen

Veranstaltungshinweise: Göttinger Bürger*asyl

Die "Göttinger Initiative Bürger*asyl - Jetzt!" lädt ein: Freitag, 24.11.2017, 19:30, Literarisches Zentrum, GÖ, Düstere Str. 20, Veranstaltung mit Albert Scherr (Prof. Soz., Freiburg, Rat für Migration) An diesem Abend wollen wir uns den Fragen rund ums Thema Bürger*asyl aus Sicht des Soziologen, Mitglied des Rats für Migration und Freiburger Bürgers Prof. Dr. Albert Scherr … Veranstaltungshinweise: Göttinger Bürger*asyl weiterlesen

Göttinger Appell: Bürger*innen-Asyl jetzt!

Mehr Informationen und die Möglichkeit, den Apell zu unterzeichnen, gibt es hier: http://buerger-innen-asyl-goettingen.info/index.html An den Außengrenzen Europas landen weiterhin täglich Flüchtlinge. Nur noch wenige schaffen den Weg bis in unsere Kommunen. Die meisten werden in den Ländern am Rande Europas festgehalten. Dennoch werden Geflüchtete, die schon in unseren Städten und Gemeinden angekommen sind, dorthin zurückgeschoben. … Göttinger Appell: Bürger*innen-Asyl jetzt! weiterlesen

Perfides Spiel mit der Wohnsituation in Grone

Einen neuen Weg, an den Situationen Geflüchteter möglichst viel zu verdienen, hat offenbar die Adler Real Estate AG gefunden. Die Firma hat - auch mithilfe finanzieller Mittel der Stadt - Wohnungen in Grone saniert, mit dem Ziel, dort Geflüchtete unterzubringen. Dies geschieht zwar jetzt auch - allerdings werden Wohnungen überbelegt und die entsprechenden Kosten von … Perfides Spiel mit der Wohnsituation in Grone weiterlesen

Forderung nach Schließung der Siekhöhe erneut Thema im Stadtrat

Auf der nächsten Ratssitzung wird ein Antrag der GRÜNEN Fraktion zur Schließung der Siekhöhe diskutiert werden. Auch wenn es zu bedauern ist, dass die Fraktion nicht eher zu dieser Erkenntnis gekommen ist, so sollte die Möglichkeit der Fragestunde genutzt werden, um weiter auf die unzumutbaren Zustände in der Unterkunft aufmerksam zu machen. Deshalb: Kommt zur … Forderung nach Schließung der Siekhöhe erneut Thema im Stadtrat weiterlesen

Leistungskürzungen ohne Begründung

Behörde gewährt Flüchtling nur 35 Euro Hilfe pro Monat Rechtswidrige Kürzung / Geflüchteter bekommt nur noch 35,00 Euro für den persönlichen Bedarf. 135,- Euro für Hygiene, Kleidung, Strom, Telefon, Busfahrkarten oder die sog. Teilhabe am kulturellen Leben, dass ist alles, was Geflüchteten aus Sammelunterkünften wie der Siekhöhe laut Gesetz zusteht. Abraham K. aber wird sogar … Leistungskürzungen ohne Begründung weiterlesen